drag and drop site builder

HC Moosmatta

Ein Team - Eine Leidenschaft

NEXT GAME

Roosters - HC Berg

25.02.2018 20:00

Eishalle Düdingen
17.02.2018 Die Negativserie der Roosters geht weiter. Auch gegen die Teachers konnte keine Leistungssteigerung festgestellt werden. Trotz dem knappen Kader wäre an diesem Samstag sicher mehr drin gelegen. Aber ein Hühnerhaufen ist besser organisiert und so war es nicht verwunderlich, dass die Lehrer nach kurzer Zeit das erste Tor erzielt hatten. Mit schnellem und gekonntem Zusammenspiel wurde die Roostesabwehr mal um mal im Schilf stehen gelassen. Und als nach einem unnötigen Torwartausflug, der gegnerische Stürmer von spitzem Winkel auf das leere Gehäuse schoss, wurde der Puck auch noch vom eigenen Verteidiger ins Netz abgelenkt. Trotz eines 3:0 Rückstands versuchten die Roosters weiter den Tritt zu finden, was mit 2 Toren belohnt worden war. Leider trafen die Lehrer kurz vor der Pause nochmals, wobei der Treffer unter gütiger Mithilfe des Schiedsrichters zustande kam. Nach der Pause vermisste man aber die Hartnäckigkeit der Copains und die Teacher hatten wieder leichtes Spiel. Am Ende reichte es nie, um dem Ausgleich wirklich nahe zu kommen. Immerhin konnte man das Stängeli verhindern. So hoffen wir, dass gegen die Bärgler wieder ein besserer Wind weht und die Serie beendet werden kann.  
28.01.2018 Nicht alle waren fit für diese Partie, einige nicht anwesend und andere wiederum hätten auch ausschlafen können. Die besten Voraussetzungen also, um die Bulls etwas zu ärgern. Die Düdinger spielten mit 2 Linien, welche es aber in sich hatten. Die Roosters wurden regelrecht sturm gespielt. Das erste Tor liess nicht lange auf sich warten und die Bulls scorten in regelmässigen Abständen. Obwohl die Copains ebenfalls ein hohes Tempo an den Tag legten, vermochten sie technisch nicht ganz mitzuhalten. Zur Pause stand es 0:5 für die Düdinger, welche das Spiel zu jeder Zeit im Griff hatten. In der zweiten Halbzeit konnten die Copains das Geschehen etwas ausgeglichener gestalten. Die Vorstösse in das gegnerische Drittel nahmen nicht nur in der Anzahl, sondern auch in der Qualität zu. Und in der Abwehr wurde besser auf den Mann gespielt. Mit den schnellen Vorstässen der Bulls hatte man immer noch grosse Mühe, aber gemeinsam mit dem Torwart konnte man schlimmeres verhindern. Die zweite Halbzeit endete mit einem 2:1 Sieg für die Roosters. In der Abrechnung verlor man das Spiel gegen starke Bulls aber mit 2:6. 
21.01.2018 Nach der tollen Leistung gegen die Keile, mussten sich die Roosters am frühen Sonntag-Nachmittag gegen die Chappen beweisen. Die Chappen stellten eine Mannschaft mit vielen jungen Spielern und 3 ganzen Linien. Entsprechend schnell war das Tempo und die Chappen betrieben ein starkes Forechecking. Dies wirkte sich auf die Passqualität der Roosters aus und entsprechend auch auf die Angriffsauslösung. Obwohl man In der Defenisve stabil stand, konnte man nach vorne nur mit Einzelaktionen glänzen. Die Roosters konnten sich aber immer besser auf das Tempospiel der Chappen einstellen und kamen zu guten Torchancen. Zwei davon konnten noch vor der Pause verwertet werden. In der zweiten Hälfte hatten die Roosters alles im Griff. Trotz einem verletzungsbedingten Ausfall, auf diesem Wege gute Besserung an unsere 99, spielten die Copains nun viel besser zusammen. Dies führte zu vielen Torabschlüssen, welche aber durch den stark aufspielenden Gästetorwart teils mirakulös abgewehrt wurden. Zu zwei weiteren Treffern reichte es den Roosters aber trotzdem. Und da auch Blanco eine abgeklärte Leistung zeigte, gewannen die Copains verdient mit 0:4.   
07.01.2018 Die Roosters haben im neuen Jahr zugeschlagen...
Mobirise
31.12.2017 Am letzten Sonntag des Jahres trafen die Roosters auf die Bulls. Von Beginn weg machten die Düdinger mächtig Druck und gingen früh in Führung. Der zweite haltbare Treffer fiel nur kurze Zeit später und die Roosters vermochten nicht zu reagieren. Das gegnerische Drittel schien eine Sperrzone zu sein und der Bulls-Goali zeigte erste Anzeichen einer Erkältung. In der zweiten Hälfte war die Devise klar. 3 Tore schiessen, keines erhalten und 3:2 gewinnen. Und siehe da... die doch einfache Taktik schien aufzugehen. Nach dem 2:1 glichen die Roosters nach einem herrlichen Blueliner aus. Das Spiel war jetzt ausgeglichen und hätte auf beide Seiten fallen können. Durch einen etwas glücklichen Treffer gingen die Bulls abermals in Führung. Und als die Roosters nochmals alles nach vorne warfen, fiel der 4 Treffer ins leere Tor. Wir wünschen allen einen guten Rutsch und viel Glück im neuen Jahr!
24.12.2017 Nach gefühlten 2.3 Sekunden führten die Roosters im Spiel gegen die Grumpy Beavers. Auf der Zeitnehmeruhr standen aber 4 Sekunden. Der zweite Block der Roosters, welcher nach dem Tor auf das Eis kam, brauchte dann schon etwas länger. Nach knapp 1 Minute stand es 0:2 für die Moosmatter, welche furios in die Partie starteten. In der Folge glichen die Beavers das Spiel mit schnellen Vorstössen und präzisen Pässen aus, scheiterten aber immer wieder am mirakulösen Mani. Bis zur Pause konnten die Moosmatter den Zweitorevorsprung (3:5) halten und entsprechend war die Stimmung in der Garderobe. Die zweiten 45 Minuten begann man konzentriert und mit viel Selbstvertrauen. Vielleicht war auch ein bisschen Überheblichkeit dabei, denn die Beavers übernahmen jetzt das Spieldiktat und die Moosmatter waren zu keiner Reaktion bereit. Entsprechend fiel Treffer um Treffer. Zum Schluss mussten die Copains wieder mit einer knappen 6:5 Niederlage vom Eis. Wir wünschen allen schöne Tage und bis zum nächsten Spiel gegen die Bulls.  
16.12.2017 Die Grizzlies aus St. Ursen hatten noch eine Rechnung offen mit den Roosters. Die letzte Begegnung gewannen die Copains gleich mit 9:1. Entsprechend sah das Aufgebot der Grizzlies aus, was sich auf dem Eis von der 1. Minute an widerspiegelte. Die Moosmatter hatten Mühe in das gegnerische Drittel zu kommen. Einmal in der gefährlichen Zone, waren die Räume extrem eng. Der Scheibenführende wurde sofort angegriffen und der Torwart war eine Wand. Obwohl die Roostersabwehr lange Zeit mithalten konnte, gelang den Grizzlies der erste Treffer. Erst kurz vor Halbzeitschluss konnten die Moosmatter ausgleichen und entspannt die Pause in Angriff nehmen. In der zweiten Hälfte stimmte das Zusammenspiel bei den Copains überhaupt nicht mehr. Das Spiel war umkämpft, jedoch lag der Vorteil ganz klar bei den St. Ursnern. Und so war es nicht überraschend, wer das 2:1 schoss. Auf den erneuten Rückstand konnten die Roosters 10 Minuten vor Schluss mit dem Ausgleich reagieren. Und mit einem Unentschieden wäre man ja nicht so schlecht bedient gewesen. Es kam wie so oft anderes als gedacht. Ein ungefährlicher Weitschuss der Grizzlies wurde vom Eismonster fies abgelenkt, was unseren Torwart zu einem Abpraller zwang. Die Abwehr, gedanklich schon beim nächsten Angriff, reagierte im Schlaftiermodus, was wiederum dem anstürmenden Grizzlie den lockeren Torschuss ermöglichte. In der Folge warfen die Roosters alles nach vorne, was den St. Ursnern Kontermöglichkeiten eröffnete. Eine solche konnte nur noch mit einem Foul zunichtegemacht werden. Der anschliessende Penalty wurde souverän verwertet. Das Endresultat von 2:4 wiederspiegelt in etwa das heutige Kräfteverhältnis. Jetzt gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken und für das nächste Spiel gegen die Beavers vom 24.12.17, 08:15 Uhr bereit zu sein. PS: der Eismeister hat mir versprochen, dass er das Eismonster nächsten Sonntag nicht raus lässt...
09.12.2017 Trotz starkem Schneefall fanden alle Moosmatter den Weg in die Eishalle zu Düdingen. Nach einer kleinen Stärkung, Kolly sei der Dank gespendet, ging es auf die jungfräuliche Eisfläche. Nur ein kleiner Zwischenfall mit unserem Torwart, welcher ein Wehwehchen hatte und kurz in der Kabine samaritanisch behandelt worden ist, brachte etwas Unruhe in die Vorbereitung. (PS: der Finger konnte dranbleiben) Das Einwärmen fiel entsprechend eher kurz aus, was aber auf die Qualität keinen Einfluss hatte. Die Roosters begannen das Spiel sehr abgeklärt und führten die Angriffe mit viel Tempo vor. Die Bergler waren am heutigen Tag in allen Belangen unterlegen. Kamen sie trotzdem einmal in das gegnerische Drittel wurden sie von der starken Roosters-Abwehr oder spätestens vom stark aufspielenden Blanco gestoppt. Ja ihr habt richtig gelesen... vom stark AUFSPIELENDEN Blanco. Was er heute stocktechnisch zeigte hatte Barry-Style, da könnte auch Genoni zusammenpacken. So nahm das Spiel den Lauf, welchen es verdient hatte. Mit teils schönen Kombination schlossen die Roosters ab und gewannen verdient mit 1:12. Einen ganz herzlichen Dank an unseren Isotonic Sponsor Basil, welcher schon die zweite Kiste offerieren will! Wir freuen uns euch am nächsten Spiel gegen die Grizzlies begrüssen zu dürfen.  
30.11.2017 Die Roosters sind jetzt auch über facebook zu erreichen. 

26.11.2017 Nach dem erfolgreichen Spiel gegen die Teachers, fuhren die Moosmatter mit stolzer Brust auf das Eis. Gegen die Beavers waren die Copains wieder hochmotiviert, was auch beim Einwärmen nicht zu übersehen war. Blanco wurde nicht ein- sondern abgeschossen. Ab der ersten Minute entwickelte sich ein sehr intensives Spiel. Die Beavers hatten etwas mehr vom Spiel und erspielten sich die gefährlicheren Chancen. Entsprechend fiel das erste Tor gegen die Roosters. Trotz diesem Rückschlag vermochten die Copains mit viel Kampf zu überzeugen und trafen denn auch zum Ausgleich. Der spielerische Vorteil lag jedoch je länger das Spiel dauerte bei den Beavers. Nicht nur die schnellen Stürmer mochten zu überzeugen, auch der Torwart, ein schätzungsweise 2.10 Meter Hüne, wehrte alles ab, was auf seinen Kasten zuflog. So waren es wiederum die Beavers die in Führung gingen und kurze Zeit später diese auch verdient auf 1:3 ausbauten. Es ist den Copains aber hoch anzurechnen, dass sie den Kopf nicht in den Sand steckten (es hätte auch keinen in der Nähe gehabt) sondern weiterkämpften. Und so schmeckten sie nach dem Anschlusstreffer und ein paar heissen Szenen vor dem gegnerischen Tor, nochmals an der Überraschung. Am Schluss verteidigten die Beavers den Vorsprung über die Zeit und fuhren ihren ersten und nicht unverdienten Sieg gegen die Roosters ein. Ein sehr gefälliges Spiel hätten die zahlreichen Zuschauer gesehen, wären sie zu später Stund noch im Eisstadion zu Guin gewesen. Nach einer kurzen Pause geht es im nächsten Spiel am 09.12.2017 gegen die Bärgler. 

18.11.2017 Wie schon im letzten Spiel begannen die Moosmatter gegen die Teacher sehr verhalten. Man könnte es auch als Hühnerhaufen bezeichnen, was die Copains da zu Beginn gezeigt haben. Wach wahr wahrscheinlich nur der Torwart, der aus dem Meckern gar nicht rauskam. Aber trotz der spielerischen Unterlegenheit, schafften wir es irgendwie unbeschadet von Shift zu Shift. Als das Hartgummi trotzdem im Netz zappelte, konnten wir von Glück sprechen, dass es nur 1:0 stand. Und siehe da, in der zweiten Hälfte sah man andere Roosters. Man hatte mehr Spielanteile, spielte besser zusammen und wahr vor allem viel aggressiver auf dem Mann. Dies hatte nicht nur den Ausgleich zur Folge, sondern die Roosters wurden sogar mit der Führung belohnt. Diese wurde auf das 1:3 ausgebaut und nicht mehr hergegeben. Ob verdient oder nicht, darüber lässt sich streiten. Auf jeden Fall war eine klare Leistungssteigerung der Ausschlag für das positive Resultat.

Das ganze Team ist in Gedanken bei unserem Copain.

11.11.2017  Ein Spiel zum Vergessen... Die Roosters kamen gegen die Gmb Hockeyaner nie auf Touren. Viele ungenaue Zuspiele und individuelle Fehler prägten dieses Samstagsspiel. Es ist nicht so, dass der Gegner überlegen war, aber die Copains zeigten nicht ihr bestes Hockey. Dank dem Einsatz, an dem es sicherlich nicht gemangelt hat, konnten die Moosmatter aber auf den frühen Gegentreffer reagieren. In Spielmitte konnte man sogar vorlegen, den Vorsprung aber wegen den angesprochenen individuellen Fehlern nicht ausbauen oder zumindest halten. Im Gegentei!. Am Schluss mussten die Roosters in Überzahl erneut einen Gegentreffer einstecken und waren der ersten Niederlage im Plauschcup nahe. In extremis konnten sie den wichtigen Ausgleich erkämpfen und trennten sich mit einem 4:4 Unentschieden von den Gmb Hockeyanern. Einen grossen Dank an den Schiedsrichter, welcher nicht ein leichtes Spiel zu pfeiffen hatte. 
04.11.2017 Gegen die Capital Grizzlys aus Burgdorf hatten wir noch eine Rechnung offen. Mit einem minimalen Kader starteten wir die Fahrt ins Bernbiet. Die 10 Moosmattar gingen dann beim Aufwärmen nummerisch auch etwas unter und wussten nicht so recht, was sie mit all den vielen Pucks anfangen sollten. 3 x 18 Minuten wurde gespielt. Der Schiedsrichter stand bereit und die Zeitnehmer legten rockigen Sound auf. Nach dem Anpfiff machten die Grizzlys sofort mächtig Druck auf das Roosters Gehäuse. Dank einer defensiv soliden Leistung und einem hellwachen Torhüter gelang es uns aber die erste Druckwelle schadlos zu überstehen. Je länger das erste Drittel dauerte, desto besser spielten die Schlöfler aus dem Sensebzirk. Nach einem satten Weitschuss fiel das 0:1 für die Roosters. Bis zur ersten Pause vermochten die Moosmatter sogar noch um 2 weitere Treffer zu erhöhen. Auch im zweiten Drittel hatten die Grizzlys etwas mehr vom Spiel, vermochten die kompakt stehenden Moosmatter jedoch nicht in Verlegenheit zu bringen. Und hatten sie troztdem freie Schussbahn oder konnten sich durch die Roosters Abwehr tanken, hexte Billu das Hardgummi immer wieder in seine Fanghand. Auf die beiden Gegentreffer konnten die Roosters jeweils postwendend reagieren und so war der Sieg nie in Gefahr. Die anfängliche Unsicherheit konnten wir auch dank unserem Coach Köbu schnell ablegen. Thanks Wieland für den Transport nach Burgdorf. Ich glaube deine heutigen Strafschulden seien dir somit erlassen. 
22.10.2017 Nach einer zweiwöchigen Meisterschaftspause, während dieser sich die Spieler der Roosters individuell fit gehalten haben, stand der nächste Ernstkampf an. Gegen die Adler begannen die Moosmatter mit viel Zug aufs Tor. Das erste Tor ließ etwas lange auf sich warten. In der Folge fielen die Treffer aber regelmäßig und einer war schöner wie der andere. Nur nach individuellen Fehlern kamen die Adler gefährlich vor das Tor der Roosters. Der ausgeliehene Torhüter glänzte aber immer wieder mit seinen schnellen Reflexen und ließ nur zwei Treffer zu. Basilev schloss zur Freude seiner Teamkollegen das intensive Spiel mit dem 10. Treffer ab Danke schon jetzt für den Gerstensaft!

01.10.2017 Die Roosters konnten am Sonntag gegen die Keile mit nur knapp 2 Linien antreten. Trotz guter Verstärkungen gingen die Keile rasch in Führung. In der Folge entwickelte sich ein interessantes und ausgeglichenes Spiel. Die Roosters drängten die Keile phasenweise in das eigene Drittel zurück und schnürten sie regelrecht ein, konnten den Vorteil jedoch nicht in Tore ummünzen. Im Gegenteil die Keile brachten mit gezielten Angriffen und Kontern immer wieder viel Gefahr vor das Tor der Roosters. Am Schluss resultierte ein knapper aber verdienter Sieg der Keile. Postives können die Roosters aus der Nachwuchsabteilung vermelden. Nochmals alles Gute an die Familie Clerc! 

Mobirise
24.09.2017 Gegen die Ice Panthers bekundeten die Roosters nur zu Beginn etwas Mühe. In den ersten 10 Minuten hätten die Panther locker mit 2 Toren führen können. Mit Teamwork und etwas Glück blieben die Moosmatter aber unbeschadet und eröffneten ihrerseits das Score. Die Partie blieb aber weiterhin eng und so konnten die Panther nach der Pause noch den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Danach war die Luft bei den Raubkatzen jedoch draussen und die Roosters spielten etwas besser zusammen. In regelmässigen Abständen wurde das Score erhöht was zum Schlussresulat von 9:3 führte. 
14.09.2017 Die Roosters sind auf Twitter und Instagram. Folge uns und bleib immer auf dem 
neusten Stand. 
24.09.2017 Gegen die Ice Panthers bekundeten die Roosters nur zu Beginn etwas Mühe. In den ersten 10 Minuten hätten die Panther locker mit 2 Toren führen können. Mit Teamwork und etwas Glück blieben die Moosmatter aber unbeschadet und eröffneten ihrerseits das Score. Die Partie blieb aber weiterhin eng und so konnten die Panther nach der Pause noch den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Danach war die Luft bei den Raubkatzen jedoch draussen und die Roosters spielten etwas besser zusammen. In regelmässigen Abständen wurde das Score erhöht was zum Schlussresulat von 9:3 führte. 
05.09.2017 Die Rooster haben einen neuen Internetauftritt. Viel Spass!

FOLGE UNS